DRUCKEN

Künstliche Befruchtung


Seit Beginn des Jahres 2000 ist das sogenannte IVF-Fonds-Gesetz in Kraft.

Damit wurde festgelegt, dass für eine künstliche Befruchtung (In-vitro-Fertilisation, IVF) bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen der Großteil der Behandlungskosten von einem Fonds übernommen wird.

Die Betreuung muss durch Krankenanstalten oder in Instituten erfolgen, mit denen eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen wurde.